Foto: Christopher Schmitt

Die VC-Corona-Weiden-1902-e.V.-Fahrerin Adelheid Schütz war heuer im Dienst des Bundesliga-Teams RSG Gießen Biehler unterwegs. Es war ein tolles Gefühl, hierbei die Bundesliga-Rückennummer 3 zu tragen (Adelheid hatte die Rennsaison 2020 als Drittbeste der Rad-Net-Rangliste beendet).

Schon im Februar startete die Lizenz-Rennsaison 2021 mit einigen virtuellen Bundesliga-Wettkämpfen auf der Trainings-Plattform Zwift, auf welcher die Fahrerinnen mit guten Leistungsdaten bei geringem Gewicht punkten können. Adelheid erzielte dabei 3 Top-Ten-Platzierungen und ein unfreiwilliges Streichergebnis, weil das WLAN ausgefallen war.

Im Mai bot sich die Chance, erstmalig bei einem Profi-Frauenrennen der zweithöchsten UCI-Kategorie, der Thüringen-Rundfahrt von Vera Hohlfeld, zu starten! Was für ein tolles Erlebnis, Ellenbogen an Ellenbogen mit den allerstärksten Fahrerinnen der Welt zu kämpfen. Einige Achtungserfolge konnte das Team Gießen Biehler erzielen; die Fahrerinnen sorgten mit ihrer offensiven Fahrweise für sehr viel mediale Aufmerksamkeit.

Zu den vier Siegen 2021 gehören für Adelheid der erneute Gewinn des Bundeliga-Mannschaftszeitfahrens in Genthin, das Einzelzeitfahrens entlang dem Vilstal, die offene Bergmeisterschaft der Verbände Saarland und Rheinland-Pfalz, die LV-Meisterschaft im Einzelzeitfahren Sachsen und Sachsen-Anhalt und, last but not least, ihr zwölfter Bayerischer Meistertitel im Einzelzeitfahren. Nach der Saison ist vor der Saison – allen Radlern einen guten Winter und ein sturzfreies 2022!